Weißglas

Optische Brillanz bei geringer Einfärbung.

Weißglas ist ein Floatglas mit einem stark reduzierten Eisenoxidgehalt. Diese Eigenschaft verleiht dem Glas einen höheren Lichttransmissionsgrad und eine geringere Einfärbung als bei Floatglas. Weißglas wird damit oft als Oberbegriff für eisenoxidarmes Glas verwendet – der Grad der Einfärbung wird in keiner Norm definiert, wodurch es zu Farbunterschieden der einzelnen Hersteller kommen kann.

Weißglas findet vor allem dort Anwendung, wo Ästhetik und optische Brillanz gefordert werden. Besonders eignet es sich für Gläser, die im Produktionsprozess lackiert werden sollen, da diese den Farbeindruck verbessern und weniger verfälschen.

Bei der Beurteilung von Weißglas ist es wichtig, jeweils nur Gläser gleicher Stärke und Größe miteinander zu vergleichen, um einem objektiven Eindruck zu bekommen. Generell muss die Fläche beurteilt werden und nicht die Kante eines Weißglases, um die Qualität und Einfärbung bewerten zu können.

Glasdicke 3 bis 19 mm
geeignete Glasarten vorgespanntes Glas (ESG, ESG mit Heißlagerungstest, TVG)
Ausführungen auch in extraweiß, satiniert erhältlich
Lagermaß 6000 x 3210 mm
  • höherer Lichttransmissionsgrad
  • geringe Einfärbung
  • Weißglas wird oft im Zusammenspiel mit dem Digitaldruck oder bei lackierten Gläsern verwandt, gute Farbwiedergabe

Musteranfrage

  • Für welche Produktmuster interessieren Sie sich? *


  • Ihre Kontaktdaten