In Szene gesetzt: Kreatives Spiel von Glas und Farbe

Farbe hat Einzug in die Glasveredelung gehalten. Je nach Raumkonzept können Stimmungen erzeugt und Blickfänge kreiert werden. Mittlerweile stehen zahlreiche Produkte sowohl für Interieur als auch für die Fassadengestaltung zur Verfügung.

Die Gestaltung mit PVB-Farbfolien ist dabei einer der beliebtesten und stabilsten Möglichkeiten. Gerade die hohe Farbstabilität und die Witterungsunempfindlichkeit sprechen für sich. Die Farben befinden sich im Inneren des Verbundsicherheitsglases und sind damit gegen mechanische und chemische Einflüsse geschützt. Die Glasflächen sind von beiden Seiten leicht zu reinigen. Die statischen Eigenschaften von Glas und Folie werden nicht verändert.

Ein wichtiger Aspekt ist die Sicherheit bei diesem Verfahren. Denn bei Glasbruch behält die Scheibe durch PVB-Folie eine Resttragfähigkeit – Bruchstücke und Splitter bleiben haften. Die Verletzungsgefahr wird dadurch erheblich reduziert.

Bei der Farbauswahl gibt es kaum Grenzen. Auch Mischfarben sind durch die Überlagerung von unterschiedlichen Farbfolien möglich. Dabei kann der Kunde entscheiden, ob das Produkt transparent, transluzent oder blickdicht sein soll. Besonders im Bereich der Fassadengestaltung werden immer mehr Projekt mit diesem Verfahren in Szene gesetzt.

„Die Nachfrage nach Gläsern mit innenliegenden Farbfolien hat stark zugenommen. Der Wunsch nach Individualität ist dabei aus meiner Sicht ein entscheidender Faktor. Sobald Farbe ins Spiel kommt sind Gestaltungselemente aus Glas weniger austauschbar und werden damit zu Unikaten“, so Robert Horn, technischer Geschäftsführer bei BarteltGLASBerlin GmbH & Co. KG.

Die neuesten Blog-Beiträge

2024-05-29T09:57:41+02:00
Nach oben