Von dezent bis farbenfroh

Lackiertes Glas ist ein echter Allrounder im Interieur. Hohe Gestaltungsspielräume machen die farbigen Gläser zum perfekten Begleiter für die dekorative und praktikable Innenraumgestaltung. So behandelte Gläser lassen sich hervorragend in jede architektonische Umgebung einbringen. Bearbeitungsmöglichkeiten, Form und Größe könnten individueller nicht sein. Hervorzuheben ist die Kombination von „Lackiertem Glas“ mit weiteren Materialien wie beispielsweise Holz oder Metall.

Die Nachfrage nach Glaselementen mit individueller Farbgebung ist ungebrochen hoch und steigt weiter. Immer mehr Architekten und private Bauherren setzen lackierte Gläser für die flexible Innenraumgestaltung ein. In Kombination mit allen gängigen Glasveredelungsmöglichkeiten und Sicherheitsanwendungen sind dem Einsatzzweck dabei kaum Grenzen gesetzt. Lackiertes Glas kann als Alternative zur farblichen Gestaltung mit Siebdruck, Folien oder Pulverlack verstanden werden.

„Ein Verkaufsargument ist definitiv die leichte Reinigung und der damit verbundene Hygieneaspekt. Seit Beginn der Corona-Pandemie erlebt Glas einen zusätzlichen Aufschwung. Die Menschen setzen auf fugenlose und damit leicht zu reinigende Materialien. Glas mit seiner homogenen Oberfläche hat da prima Eigenschaften und ist eine saubere Wahl gegen Schmutz, Bakterien und Schimmel ohne dabei auf Design zu verzichten. Gerade unsere farbigen Gläser erfreuen sich da großer Beliebtheit“, so Robert Horn, technischer Geschäftsführer BarteltGLASBerlin.

Lackierte Gläser sind übrigens, je nach Einbausituation, auch für Feuchträume und sensible Bereiche wie Bäder und Küchen nutzbar. Häufig finden die Gläser Anwendung in gehobenem Wohnraum, aber auch in Arztpraxen, Büroräumen, Ladengeschäften und Restaurants. Auch im Messebau besteht die Nachfrage. Die Farbauswahl ist enorm. Eine Vielzahl der marktüblichen Farbmischsysteme kann abgebildet werden. Unter anderem RAL, NCS C, Caparol, Sikkens und die Brillux Skala. Je nach Farbauftrag lässt sich auch die Farbintensität variieren. Ausführungen als Einscheibensicherheitsglas (ESG) und als Verbundsicherheitsglas (VSG) sind möglich.

Julia Geburzi-Horn ergänzt: „Unsere Kollegen aus dem Bereich „Glasveredelung Lack“ sind erfahren und inhouse ausgebildet. Der Sprühauftrag der Farbe erfolgt in dafür vorgesehenen Lackkabinen mit speziellen Luftfiltern und Absauganlagen sowie in Schutzkleidung zur Sicherheit unserer Mitarbeiter“.

Die neuesten Blog-Beiträge

2024-06-18T11:41:47+02:00
Nach oben